Liebe Patientinnen und Patienten,

nach Lockerung der Kontakteinschränkungen und Änderungen der Quarantänerichtlinien des RKI freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir ab dem 04.05.2020 mit neuen Behandlungszyklen und auch mit aufwändigerer Diagnostik beginnen werden. Anders als vor der Corona-Pandemie bieten wir keine freie Sprechstunde mehr an, Sie müssen für jeden Besuch bei uns einen Termin vereinbaren!

Telefonisch erreichen Sie unsere Praxis in der Zeit von MO bis FR von 07:00 bis 14:00 Uhr.

Für den Start neuer Behandlungszyklen bitten wir Sie beiliegende Patienteninformation» zu lesen und als Zeichen Ihres Einverständnisses von beiden unterschrieben zum Therapiestart mit zu bringen.

Das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 wird uns sicher noch einige Zeit begleiten.

Deshalb beachten Sie bitte folgende Hinweise, um sich und andere zu schützen:

  • Sollten Sie Symptome eines Atemwegsinfektes oder grippalen Infektes wie Husten, Schnupfen, Fieber, Muskel- und Gelenkschmerzen haben, bitten wir Sie, uns unbedingt VOR Betreten der Praxis telefonisch zu kontaktieren.
  • Sollten Sie innerhalb der letzten 14 Tage VOR geplantem Besuch in unserer Praxis Kontakt zu einer Person mit bekannter Corona- Infektion gehabt haben, bitten wir um das Verschieben eines Behandlungsbeginns oder eines Diagnostiktermins. Sollten Sie sich IM Behandlungszyklus befinden, informieren Sie uns. Das gibt uns die Möglichkeit Sie weiterhin zu behandeln und weitere Maßnahmen zur Risikominimierung für uns und Ihre Mitpatienten zu ergreifen.
  • Des Weiteren bitten wir Sie möglichst auf Begleitpersonen, die für die Behandlung nicht zwingend erforderlich sind, zu verzichten. Dies gilt für Kinder und Erwachsene.
  • Bitte tragen Sie bei Besuchen in unserer Praxis eine Mund-Nase-Bedeckung.

Wir haben zwischenzeitlich Ausstattungs- und Organisationsstrukturen geschaffen, die eine Ansteckungsgefahr möglichst gering halten.

Wir bitten Sie, uns darin zu unterstützen – unabhängig vom Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist es notwendig, dass

  • Sie den Mindestabstand von > 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten
  • Sie weiterhin die Händehygiene beachten
  • Sie nur in die Armbeuge niesen oder husten – das hilft uns allen!

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne telefonisch zur Verfügung.
Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.

Ihr Praxisteam

 

 

Dr. med. Ina Walter-Göbel

Fachärztin für Frauenheilkunde u. Geburtshilfe, Schwerpunkte: gynäkologische Endokrinologie u. Reproduktionsmedizin, psychosomatische Grundversorgung, fachgebundene Psychotherapeutin, fachgebundene genetische Beratung, medizinische und psychotherapeutische  Hypnose, Ernährungsmedizin und Sexualmedizin

„Verstehen kann man das Leben rückwärts, leben muss man es aber vorwärts"
Søren Kierkegaard

 

Curriculum Vitae

  • 1982–1983 Studium der Physik, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
  • 1983–1988 Studium der Humanmedizin, Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • Praktisches Jahr an der Universität Würzburg (Innere Medizin, Chirurgie, Wahlfach: Gynäkologie)
  • 1989–1991 Ärztin im Praktikum im Marienkrankenhaus Soest, Gyn.-Geb.-Abteilung, Dres. Dringenberg und Wenner
  • 1991–1993 Assistenzärztin an der Universitäts- Frauenklinik Göttingen, Prof. Dr. med. W. Kuhn
  • 1993–1997 Assistenzärztin, später Fachärztin an der Missionsärztlichen Klinik Würzburg, Prof. Dr. med. D. Kranzfelder
  • 1997–1999 als Fachärztin tätig in der Praxis Dres. med. T. Katzorke, D. Propping, E. Willms in Essen (Sterilitätstherapie),
  • 1999–2001 als Fachärztin, später als Oberärztin beschäftigt im Bielefelder Institut für Fortpflanzungsmedizin, Klinikum Rosenhöhe bei Prof. Dr. H.-R. Tinneberg
  • 1996 Facharztprüfung für Gynäkologie und Geburtshilfe (Ärztekammer Bayern)
  • seit 1997 Durchführung aller Maßahmen der assistierten Reproduktion, inkl. IVF, IVF/ICSI und der Kryokonservierung
  • 1998 Promotion bei Prof. Dr. med. Dr. h.c. W. Holzgreve, Abt. für Pränatale Diagnostik Westfälische Wilhelms-Universität Münster
    Titel der Dissertation:
    Häufigkeit von Spontanabortraten bei sonografisch intakt angelegter Schwangerschaft in Abhängigkeit von Lebensalter und Parität
  • 2000 Abschlussprüfung der fakultativen Weiterbildung „Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin“ (Ärztekammer Westfalen-Lippe)
  • Seit Oktober 2001 Tätigkeit als Frauenärztin im Rahmen der Sterilitätstherapie in der Praxis Dr. Ute Czeromin
  • Seit Januar 2003 gemeinsame Leitung der Praxis mit Frau Dr. Ute Czeromin in Form einer Partnerschaftsgesellschaft
  • Juli 2005: Erlangung des Zertifikats Ernährungsmedizin
  • Zusatzausbildung für Sexualmedizin und Sexualtherapie bei Prof. Dietmar Richter, Universitätsklinikum Freiburg und bei Prof. Dr. med. Piet Nijs, Katholieke Universiteit Leuven
  • Zertifizierte Therapeutin für medizinische und psychotherapeutische Hypnose
  • Zertifizierte fachgebundene Psychotherapeutin (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V.
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe (DGPFG)

 

Veranstaltungen

 

Informationsabende

Unsere Infoabende finden zur Zeit nicht statt, wir bitten um Ihr Verständnis.

       

 

 

 

 
Beginn jeweils um 19.30 Uhr
Weitere Termine und Infos » 
 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.