Traditionelle chinesische Medizin (TCM) und
Akupunktur bei Embryotransfer

Allgemeine Informationen

Der harmonische Einklang zwischen den Polaritäten Yin und Yang wird in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) als Basis für ein gesundes und befriedigendes Leben gesehen. Zwischen ihnen fließt unsere Lebensenergie (Qi) auf Leitbahnen, die als Meridiane bezeichnet werden. Sie sind nicht nur untereinander, sondern auch mit den Organen des Körpers und ihren unterschiedlichen Funktionen verbunden.

In der TCM gibt es verschiedene Methoden, diese Lebensströme positiv zu leiten. So werden z. B. individuelle Arzneimischungen, Ernährungsberatung und Akupunktur angewandt. Diese Behandlung kann bei Männern und Frauen zur Verbesserung der Fruchtbarkeit führen.

Behandlungsablauf: Sie haben die Wahl

Eine enge und erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet uns mit der staatlich geprüften Heilpraktikerin Frau Nicole Hildebrandt ». Sie praktiziert in ihrer Praxis in Duisburg, bietet aber auch regelmäßig Behandlungen in unseren Praxisräumen an. Nach ausführlichem Erstgespräch wird der weitere Behandlungsablauf nach Ihren Bedürfnissen geplant.

Akupunktur bei Embryotransfer

Außerdem ist es Ihnen immer möglich, eine Akupunkturbehandlung am Tag des Embryotransfers (ICSI », IVF ») in Anspruch zu nehmen. Aktuelle Studien belegen hier einen positiven Effekt in Hinblick auf die Schwangerschaftsraten (Download: Paulus Studie, 2001 » ). Sie kommen dann bereits 20 Minuten vor dem geplanten Embryotransfer zu uns und erhalten eine Körper- und Ohrakupunktur. Dies wird im Anschluss an den Transfer wiederholt, sodass Sie für diesen Termin ca. 90 Minuten einplanen sollten.

Kosten

Da die Akupunktur im Bereich der Kinderwunschbehandlung nicht zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen gehört, sind die Kosten privat zu tragen

Download: Flyer TCM Nicole Hildebrandt »
Download: Flyer Akupunktur »