Homöopathie

Allgemeine Informationen

Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt.

Die Homöopathie, wie sie von Samuel Hahnemann etwa zu Beginn des 19. Jahrhunderts begründet wurde, basiert genau auf dieser Funktionsweise, dem sog. Ähnlichkeitsgesetz.

Das bedeutet, dass homöopathische Mittel unverdünnt genau die Beschwerden auslösen, die sie verdünnt heilen helfen. Dies ist ein für die Schulmedizin völlig fremder Ansatz, doch der Erfolg gibt der Methode recht.

Wir nutzen die Kraft der Homöopathie gern zusätzlich – gerade da, wo die Schulmedizin uns Grenzen aufzeigt und eine sanfte Heilung von innen heraus gewünscht wird.

Behandlungsablauf

Die traditionellste Form der Homöopathie findet für jeden Menschen ein „Konstitutionsmittel".

Dieses Mittel umfasst nicht nur die Gesamtsumme der körperlichen, geistigen und emotionalen Symptome eines Individuums, sondern auch sein Persönlichkeitsprofil.

Dieses herauszufinden ist lohnenswert. Als Einzelmittel wird es in Einzeldosen verabreicht, um dann abzuwarten und zu beobachten, welche Veränderungen das Mittel bewirkt, um dann die nächste Gabe zu verabreichen oder das Mittel zu ändern.

Mittlerweile gibt es wissenschaftliche Untersuchungen, dass sich auch für Paare mit unerfülltem Kinderwunsch Homöopathie als sinnvolle Unterstützung der schulmedizinischen Kinderwunschtherapie lohnt.

Es können ein oder auch beide Partner behandelt werden.

Kosten

Da fast alle Krankenkassen den Nutzen der Homöopathie erkannt haben, übernehmen sie die Kosten der Behandlung im Rahmen von Sonderverträgen. Geringe Kosten entstehen für Sie dann allenfalls bei der Bezahlung der Mittel, die wiederum meist noch nicht von den Krankenkassen übernommen werden.

Vereinbaren Sie einen Termin mit Frau Dr. Babel in unserer Praxis.